Aktuelle Auftritte finden Sie unter Termine.

 

Mit freundlicher Unterstützung des

Kulturbüro Stadt Oldenburg


Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.
.

JBOO = Junges Blasorchester Oldenburg - Wir machen Wind!

Hier finden Sie interessante Informationen und Einzelheiten über unser Jugend- und Nachwuchsprojekt

Ohne die Unterstützung unserer Sponsoren wäre die Durchführung des Projektes nicht möglich.

Musikverlag Rundel

Aktuelle Informationen zum Projekt

Auch in 2015/2016 wird das Projekt weitergeführt!

Am 7. Februar startet eine neue Workshopreihe. Durchführungsort ist das Forum der IGS Flötenteich.

In insgesamt sieben Workshops wird mit interessierten Schülerinnne und Schülern Oldenburger Schulen ein Konzertprogramm erarbeitet, welches im Sommer 2016 auf dem Schlossplatz in Oldenburg präsentiert wird.


Wie schon in den Jahren 2011 und 2012 fanden auch in 2013/2014 wieder Musiker-/Nachwuchsworkshops statt. Dieses Mal nahmen die Klasse 6a/7a der Helene-Lange-Schule Oldenburg, Schüler der Liebfrauenschule Oldenburg sowie weitere interessierte Jugendliche teilnahmen. Diese Workshopreihe wurde am 28. Juni 2014 mit einem Konzert des JBOO auf dem Schloßplatz Oldenburg, erfolgreicvh beendet. Dieses Konzert fand in Zusammenarbeit und im Rahmen von "Oldenburg kocht 2014" statt.

Workshops
Auf den Musiker-/Nachwuchsworkshops werden innerhalb eines Tages bis zu vier Musikstücke erarbeitet und am Nachmittag interessierten Eltern und Geschwistern präsentiert.

Während der Workshops ist den jugendlichen Musikerinnen und Musikern anzumerken, mit welchem großen Interesse sie auch ihre Fähigkeiten an den jeweiligen Instrumenten verbessern wollten.
Aber auch dem derzeitigen musikalischen Leiter des SBO, Matthias Elsaeßer (zu weiteren Infos siehe "Dirigent"), ist es zu verdanken, dass innerhalb kürzester Zeit die Musikstücke zur Aufführung gebracht werden können. Er findet zu jedem Zeitpunkt den richtigen Ton in der Ansprache der einzelnen Register und bei den einzelnen Musikern und motiviert alle Anwensenden zu persönlichen Höchstleistungen.

Sowohl von den Eltern, die die Arbeit ihres Nachwuchses genießen durften, wie aber auch von den Jugendlichen selbst werden die Workshsops als positiv bewertet.

Logo für unser Jugendprojekt

Die Entwicklung des Logos für dieses Projekt wurde im Rahmen eines Schülerwettbewerbs durchgeführt. Am 12. März 2012 wurden die Gewinner durch unseren 1. Vorsitzenden Matthias Friedemann geehrt.

Dies ist das prämierte Logo:

Logo JBOOL

 

Preisverleihung in der Liebfrauenschule, Oldenburg:

Preisverleihung LFS

oben. Personen (vlnr): M. Meyer (stv. Schulleiterin), Freya Uhrlau (2. Platz, Klasse 6c), M. Friedemann (1. Vorsitzender SBO), Aline Bauer (1. Platz, Klasse 6c) und A. Pritschow (Klassenlehrerin).

 

Preisverleihung in der Cäcilienschule, Oldenburg:

Preisverleihung Cäci

oben. Personen (vlnr): M. Friedemann (1. Vorsitzender SBO), Julia Wilhelm (3. Platz, Klasse 8m).

 

Fotos von der ersten Probe des JBOO finden Sie hier.

Informationen zum Projekt

 

Im Herbst 2010 im SBO das Projekt „Wir machen Wind!“ entwickelt.

Jugendlichen Musikerinnen und Musikern in und um Oldenburg soll damit die Möglichkeit gegeben werden, mit einem großen Orchester gemeinsam zu musizieren.

Das Projektteam setzte sich zusammen aus

Sabrina Diecks, geboren am 09.06.1986, 1. Alt-Saxophonistin im SBO und Leiterin des Projekts, Studentin der Wirtschaftswissenschaften,

Ralf Mahler, 1. Trompeter, stv. Dirigent des SBO, Leiter des Arbeitskreises Nachwuchs“, Diplom-Kaufmann,

Andreas Engelhardt, geboren am 09.06.1959, spielt im SBO das Fagott sowie das Baritonsaxophon, Englisch- und Musiklehrer,

Silke Kröger, geboren am 16.04.1967, Flötistin im SBO, Instrumentallehrerin,

Jürgen Schlömer, geboren am 24.04.1961, Euphonium, ltd. Beamter,

Matthias Friedemann, geboren am 28.10.1961, Saxophonist im SBO, selbständiger Unternehmer,

und  Rafael Rötzer, dem (ehemaligen) musikalischen Leiter des SBO. Rafael Rötzer ist am 22.06.1966 geboren und wohnt mit seiner Familie in Oldenburg. Er ist ausgebildeter, diplomierter Orchestermusiker und Dirigent. Rafael Rötzer leitete von 2009 bis 2012 das SBO.

Das Projektteam entwickelte die Idee, dass das SBO alle Oldenburger Schulen mit Bläserensembles bzw. Bläserklassen sowie musikalische Gruppierungen (Streicher, Bläser und Percussionisten) zum gemeinsamen Musizieren sowie einem großen Konzert am 13. Juli 2012 in Oldenburg einlädt. In dem Konzert werden die Schülerinnen und Schüler in die einzelnen Register integriert, so dass gemeinsam ein wirklich großes Orchester entsteht.

Zu Beginn musste aber jemand gefunden werden, der seine „schützende Hand" über das Vorhaben hält: Als Schirmherr konnte Herr Thomas Kossendey, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung und Bundestagsabgeordneter, gewonnen werden, der sich als begeisterter Anhänger des SBO und Musikliebhaber sofort dazu bereiterklärte.

 

Das Projekt - die Idee - die Umsetzung

Das Konzertprogramm wird aus sechs kurzen bis mittleren Stücken (max. Länge 4 min) bestehen. Rafael Rötzer hatte innerhalb kürzester Zeit bereits eine Auswahl von Stücken getroffen. Danach wurden in einer gemeinsamen Sitzung mit den Musiklehrern im Januar 2011 die tatsächlich zu spielenden Stücke ausgewählt worden.

Das SBO hat im Zusammenhang mit diesem Projekt drei unterschiedliche Wettbewerbe ausgelobt. Im ersten Wettbewerb ging es darum, einen Namen für das Projekt insgesamt zu finden.

Das Ergebnis sehen Sie hier:

Berichterstattung der Nordwest-Zeitung, Oldenburg am 13. September 2011:

Direkt danach wurden der zweite und der dritte Wettbewerb ausgelobt. Dabei geht es zum einen um ein Logo für das Projekt und zum anderen um ein entsprechendes Plakat.

Wie auch der erste Wettbewerb sind diese mit Geldpreisen dotiert.

Zu Beginn des Schuljahres 2011/2012 wurden die Noten der gemeinsam zu spielenden Stücke an die Schulen verteilt, so dass die Schulorchester/Bläserklassen/ Formationen/Ensembles diese im Schuljahr 2011/2012 einstudieren und auch ggf. in eigenen Konzerten verwenden können.

Im Januar sowie im Juli 2012 werden Workshops mit allen Teilnehmern stattfinden. Die Leitung der Registerproben wird durch die Musiklehrer und Mitglieder des Staatsorchesters Oldenburg erfolgen. Schüler, deren Schulen nicht an dem Projekt teilnehmen, können ebenfalls nach einer Teilnahme am Workshop im großen Orchester und bei dem Konzert mitspielen.

Die Gesamtleitung der Workshops wie auch des Konzertes übernimmt der jeweilige musikalische Leiter des SBO.

Den Instrumentallehrern der Oldenburger Schulen soll Gelegenheit gegeben werden, jeweils zwei zusätzliche Musikstücke im großen (Abschluss-)Konzert zu dirigieren.

Um auf die erforderliche Konzertlänge zu kommen, werden die Instrumentallehrer der mitwirkenden Schüler eingeladen, zwischen den Gesamtorchesterstücken in kleineren Ensembles musikalische Einlagen mit ihren Schülerinnen und Schülern beizusteuern und so die musikalische Arbeit an den Schulen zu präsentieren.

Das langfristige Ziel dieses Projektes ist der Aufbau eines Jugendblasorchesters in der Stadt Oldenburg.

Dabei kann es sich sowohl um eine feste Institution in Form eines Vereins wie aber auch um einen „lockeren“ Zusammenschluss jugendlicher Musiker handeln, die sich in einem zweijährigen Abstand zur gemeinsamen Erarbeitung eines Konzertprogramms und der Durchführung eines Konzertes zusammenfinden.

Derzeit erlernen Kinder und Jugendliche im Rahmen der schulischen Ausbildung den Umgang mit Musikinstrumenten. Dabei finden dann meistens Aufführungen im kleineren, schulischen Kreis (Schulorchester/-ensembles) statt. Mit Ablauf des Schuljahres 2010/2011 haben etwa 40% der Musikerinnen und Musiker die Gymnasien verlassen. Diesen und zukünftigen jungen Musikern wird das SBO „eine Heimat“ und Möglichkeiten bieten, weiterhin zu musizieren.

Das Abschlusskonzert zum Jugendprojekt fand am 13. Juli 2012 um 19 Uhr auf dem Schlossplatz in Oldenburg statt.

Weitere interessante Informationen werden kurzfristig an dieser Stelle veröffentlicht werden.

 

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 16398 mal angesehen.



.